Corporate Design für Startups: eine Anleitung – Gastbeitrag auf twago.de

Bei der Existenzgründung stehen viele Solls auf Ihrer To-do-Liste: Businessplan, Gründerkredit, Förderung, Beratung und so weiter. Ein wichtiges Element, das oft vernachlässigt wird, ist das Corporate Design.

Was ist Corporate Design?

Corporate Design (CD) steht für das visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens oder Unternehmers. Es ist das Herzstück der Corporate Identity (CI), denn es spiegelt die Persönlichkeit wider, mit der das Unternehmen oder der Unternehmer in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden möchte.

Ein CD gibt Unternehmen, Dienstleistungen oder Produktmarken ein einzigartiges Gesicht. Dieses Gesicht ist das visuelle Erscheinungsbild, das nicht nur schön aussehen, sondern die Markenwerte in der Öffentlichkeit weitergeben sowie Vertrauen schaffen soll.

Warum Corporate Design wichtig ist

Bilder haben große Aussagekraft und Menschen reagieren schnell auf visuelle Reize.

Ein Corporate Design…

  • schafft Wiedererkennungseffekte
  • macht Ihren Auftritt einzigartig
  • grenzt Ihr Unternehmen oder Sie als Existenzgründer vom Wettbewerb ab
  • schafft die Grundlage zur Markenbildung
  • vermittelt Professionalität
  • spart Zeit und Kosten.

Anleitung für Ihr Corporate Design

Mit dieser Anleitung können Sie als Existenzgründer oder Unternehmen ihrem Business mehr Persönlichkeit verleihen. Und letztendlich können Sie dadurch die Kundengewinnung steigern. Als Existenzgründer benötigen Sie natürlich keine so ausführliche CI-Strategie wie ein Konzern. Aber Sie sollten schon zum einen Gedanken machen über einen einheitlichen, einzigartigen und individuellen Auftritt. Zum anderen ist es zentral, dass Ihnen Ihre Ziele klar sind und dass Sie Ihre Zielgruppe kennen, um Ihre Dienstleistungen oder Ihre Produkte richtig zu positionieren und Ihr Business unverwechselbar zu machen.

Das Corporate Design ist ein Marketing-Instrument, das konsequent eingesetzt werden sollte.

Schritt 1: Wissen: Was gehört alles zum Corporate Design?

Basis-Elemente des Corporate Design:

  • Signets (Logo, Wortmarke, Bildmarke, Wort-Bild-Marke)
  • Hausfarben (Primär- und Sekundärfarben, Farbkonzept, Farbklima)
  • Hausschriften (Schriftverkehr, Monitorschriften)
  • Piktogrammen
  • Formaten DIN- und freie Formate
  • Gestaltungsraster (Grundlinien-, mm-, Typoraster)
  • Papiere (matt, gestrichen)
  • Datengrafiken (Torten, Balken)
  • Form- bzw. Gliederungselemente
  • Bildkonzepte (Illustrationen, eigene Stile)
  • visuelle Klammern.

Anwendungen des Corporate Design:

  • Geschäftsausstattung
  • Werbemittel
  • Webseite
  • digitale Medien
  • Werbung
  • Messe und Ausstellung
  • Publikationen
  • Literatur
  • Verpackung und Etiketten
  • Formulare
  • interne und externe Kommunikation
  • Berufskleidung
  • Fahrzeuge
  • Architektur
  • Info- und Leitsysteme.

Als Existenzgründer muss man sicher nicht alle Basiselemente und Anwendungen erstellen und umsetzen (lassen). Es reicht in der Regel eine Grundausstattung. Zudem spart man Zeit und Kosten.

Schritt 2: Die wichtigsten Basis-Elemente für Startups

  • Signets (Logo, Wortmarke, Bildmarke, Wort-Bild-Marke)
  • Hausfarben (Primär- und Sekundärfarben, Farbkonzept, Farbklima)
  • Hausschriften (Schriftverkehr, Monitorschriften)

corporate-design-yixiedesign

Welche Anwendungen sollte man mithilfe der Basiselemente visualisieren und umsetzen?

  • Geschäftsausstattung (etwa Visitenkarten, Briefpapier/Umschläge, Stempel und Mappen)
  • interne und externe Kommunikation (Flyer, Anzeigen und Broschüren und mehr)
  • Info- und Leitsysteme (Firmenschild)
  • Fahrzeuge (Aufkleber für Auto)
  • Webseite und gegebenfalls Social-Media-Kanäle (Online-Marketing).

Als ich mich als Art Director/3D Artist selbständig gemacht habe, habe ich zuerst mein Logo entworfen. Nach der Positionierung habe ich mein eigenes Corporate-Design-System entwickelt, das ich passend zu meiner Kernkompetenz und meinen angebotenen Dienstleistungen gewählt habe. So hatte ich von Anfang an einen professionellen, wiedererkennbaren Auftritt, obwohl ich noch neu am Markt war. Aus diesem Grund weiß ich, wie wichtig ein passendes Corporate Design für Existenzgründer ist.

responsive-showcase-cd-yixiedesign

Schritt 3: Bilden Sie Ihr Business ab

Nehmen Sie ein weißes Blatt zur Hand und beginnen Sie damit, Ihr Business abzubilden. Beginnen Sie mit einem Brainstorming und bringen Sie Ihre Logo-Ideen zu Papier. Aber keine Sorge, Sie sollen kein Logo gestalten, sondern nur eine Farbe wählen und überlegen, welche Schriftart stellvertretend für Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt steht.

Hausfarben wählen:

Bunt oder schlicht, modern oder klassisch. Farben drücken Stimmungen und Gefühle aus. Deshalb sollte man das Farbklima für die Unternehmens-Kommunikation sorgfältig auswählen. So setzt man in der Healthcare-Branche eher Grün ein, für IT und Consulting die Farbe Blau, Rot für die Themen Kunst und Kreativität, Pink oder Rosa ist im Kosmetikbereich. Natürlich gibt es auch passende Farbkombinationen für unterschiedliche Unternehmensbereiche oder Branchen.

Hausschrift finden:

Es ist keine kleine Herausforderung, eine eigene Hausschrift zu finden. Soll es eine Serifenschrift oder eine serifenlose, schlichte Schrift sein? Bei der Wahl der richtigen Schrift, ist es hilfreich, wenn Sie sich über Ihre Branche und Zielgruppe Gedanken machen. Denken Sie auch an den Einsatz in Online- und Offline-Kommunikation. Eine Hausschrift sollte auch online gut und einfach lesbar sein. Und natürlich hat jede Schrift ihren eigenen Preis.

Schritt 4: Corporate Design aus einer Hand

Nach dem Logo-Design kommt das Design der Geschäftsausstattung. Dazu gehören etwa Visitenkarten, ein Briefkopf und Briefumschläge. Diese sollten nicht nur das Logo wiedergeben, sondern auch die Informationen zur Person oder zum Unternehmen beinhalten. Mit einem Design von Briefkopf und Briefumschlägen, welche an das eigene Corporate Design angepasst sind, wirkt man sofort professionell beim Aufbau von Kundenbeziehungen. Und man erhöht das Vertrauen. Wenn Sie Online-Marketing betreiben, achten Sie auch auf ein passendes Design für Ihre Online-Kanäle – Webseite, Social Media und so weiter. Denn auch dort knüpfen Sie Kundenbeziehungen oder möchten durch den Aufbau einer Community Vertrauen durch den eigenen Auftritt schaffen.

Haben Sie schon Ideen zu einem eigene Corporate Design? Dann gehen Sie zu Schritt 4. Dort finden Sie hilfreiche Tipps darüber, wie Sie einen guten Designer zu finden, der alle Basiselemente und Anwendungen nach Ihrer Vorstellungen oder Ideen visualisiert. Und wie sie oder er Ihrem Business ein passendes Corporate Design verleiht.

Wenn Sie ein Startup, Gründer oder ein kleines Unternehmen sind, und ihr Business mit einem wettbewerbsfähigen Erscheinungsbild unverwechselbar machen wollen, können Sie sich gerne an mich wenden. Wenn Sie einmal wissen, wie Sie Ihrem Business mithilfe eines individuellen Designs ein einzigartiges Gesicht geben können, fällt Ihnen das Gewinnen neuer Kunden sehr viel leichter.

Ich habe den Artikel auf twago.de am 02.11.2016 veröffentlicht. Erfahren Sie mehr: Corporate Design für Startups: eine Anleitung

Showcase:

yixie-kassel-cd-book-1-2

Link: Stadt Kassel – Das Erscheinungsbild – Städtische Kommunikation

3d-charaktermodell-aus-logo-uebersicht

Link: 3D-Charaktermodell aus Treckerheld-Logo – Unternehmenskommunikation

 

pecha-kucha-night-2009

Link: PECHA KUCHA NIGHT – Eventkommunikation

 

Fragen? Jetzt ein unverbindliches Angebot anfordern!

Schreibe einen Kommentar